Straßenbahn in Lissabon
Allgemein, Die neuesten Beiträge, Europa

Tipps für deine Reise nach Lissabon

Portugal ist mein absolutes Lieblingsland in Europa. Ich bin unglaublich gerne in Portugal, denn der Vibe ist hier einfach anders, als in vielen anderen europäischen Ländern. Lissabon war bisher bei jeder Reise durch Portugal der Ausgangspunkt. Ich komme jedes Mal aufs Neue nicht darauf klar, wie schön die Hauptstadt Portugals ist. Dich erwarten tolle Architektur, hippe Cafés, meist sehr gutes Wetter und zahlreiche kulturelle Highlights.

Anreise

Bei der Anreise könnt ihr von Berlin direkt nach Lissabon fliegen oder mit eurem eigenen Auto oder einem Mietwagen fahren. Ich bin mit TAP Airline geflogen und habe für den Flug nach Lissabon 63 € gezahlt, zurück habe ich 92 € bezahlt. Zusätzlich kamen bei mir noch Kosten für den Transport meines Surfboards und eines Gepäckstückes dazu. Die Reise von Berlin nach Lissabon dauert mit dem Flugzeug rund 3,5h.  Der Transport des Surfboards kostet pro Flug bei Tap Airline 55 € – der Preis des Gepäckstücks hat bei mir variiert: Auf dem Hinflug zahlte ich 50EUR, auf dem Rückflug 36 €. Gebucht habe ich beide Flüge über Skyscanner und das Gepäck habe ich direkt über TAP Airline im Loginbereich gebucht. Flüge würde ich generell immer über Opodo oder Skyscanner vergleichen.

Transport

Beim Fortbewegungsmittel kommt es in Lissabon ganz darauf an, was ihr unternehmen wollt. Die An- und Abreise vom Flughafen ist superleicht mit der U-Bahn, da der Flughafen nur ca. 7 km vom Stadtzentrum entfernt ist – dafür benötigt ihr wirklich keinen Mietwagen. Auch innerhalb des Stadtzentrums könnt ihr alles zu Fuß erkunden und braucht keinen Mietwagen. Allgemein würde ich einen Mietwagen nur empfehlen, wenn ihr vorhabt auch Tagesausflüge außerhalb der Stadt zu machen. Dafür benötigt ihr zwar nicht zwingend einen Mietwagen, da auch die Bus- und Bahnverbindungen in Portugal sehr gut sind, aber dennoch ist ein Mietwagen für einige Ausflugsziele doch notwendig, da sie etwas abgelegen sind. Daher informiert euch am besten vor Antritt der Reise über die Anfahrt zu den Sehenswürdigkeiten, die ihr außerhalb Lissabons erkunden möchtet. Falls ihr bereits vor Anreise wisst, dass ihr auch außerhalb Lissabons, das ein oder andere Ausflugsziel habt, würde ich über billiger-mietwagen.de vorab einen Mietwagen buchen – so spart ihr meist einiges an Geld. 

Kosten

Lissabon ist definitiv eine beliebte europäische Stadt, da ihr neben dem guten Essen auch schöne Strände und eine tolle Kultur vorfinden werdet. Auch wenn Lissabon zu einem der Hotspots in Europa zählt, ist die Stadt an der Westküste Portugals definitiv noch recht erschwinglich. Meistens ist der Flug mit rund 160 € je nach Abflugsort am teuersten. Mit etwas Glück erwischt ihr ein super zentrales AirBnB für rund 50-60 € die Nacht. Beim Essen könnt ihr mit rund 15 € pro Person im Restaurant rechnen.

Unterkünfte

Die Fragen nach einer guten Unterkunft ist meist die zentrale Frage vor meinen Reisen, denn die Unterkunft ist der tägliche Ausgangspunkt. Gerade bei Städtetrips ist mir die Lage der Unterkunft wichtiger als die Unterkunft selbst, da ich mich eh meist außerhalb des AirBnBs aufhalte. Bei meinem ersten Städtetrip nach Lissabon haben wir in einem der City Lofts Lisbon in Estrela gewohnt. Die City Lofts liegen nicht direkt im Zentrum. Allerdings bist du von dort auch innerhalb von 20-30 Fußminuten im Zentrum. In Estrela gibt es auch einige schöne Cafés, zu denen wir teilweise auch aus dem Zentrum hingelaufen sind. Bei meinem zweiten Aufenthalt in Lissabon hatte ich zwei Unterkünfte. Die erste Nacht habe ich im Lost Inn Lisbon Hostel übernachtet, da meine Reisebegleitung erst einen Tag nach mir angereist ist. Das Lost Inn Lisbon Hostel liegt sehr zentral und kann von der Lage wirklich kaum getoppt werden. Gelegen in Chiado seid ihr direkt im Zentrum, sobald ihr das Hostel verlasst. Zudem sind die Dorm-Zimmer sehr geräumig, es gibt Frühstück und sehr nettes Personal, welches euch bei Fragen rund um euren Lissabon-Trip hilft. Die dritte Unterkunft, in der ich bisher in Lissabon übernachtet habe, hat jedoch nochmal alles getoppt. Das Apartment in Rua do Arsenal 72 liegt im Stadtviertel Baixa und somit nur 100 Meter von dem Parca do Comercio entfernt. Eine bessere Lage könnt ihr meiner Meinung nach gar nicht in Lissabon finden. Und nicht nur die Lage von dem Apartment ist unschlagbar, sondern auch das Apartment selbst ist wunderschön. Es ist sehr geräumig, hat eine Küche, einen Ankleideflur, bodentiefe Fenster und ein Bad mit Wanne. Hier kann man es sich so richtig gut gehen lassen. 

Sehenswürdigkeiten in Lissabon

Mein Tipp für alle Neulinge in Lissabon: Lasst euch treiben. Lasst erstmal die Finger von den Reiseführern und schlendert einfach frei nach Laune durch die engen Gassen mit den schönen Hausfassaden. So findet ihr teils viel schönere Ecken, als beim strikten Folgen des Reiseführers. 

Was solltet ihr euch in Lissabon dennoch nicht entgehen lassen? 

Ich bin ein riesen Fan von Aussichtspunkten. Ich mag es über die Stadt zu schauen. Dort oben dreht sich die Welt irgendwie ein bisschen langsamer. Mein Lieblingsaussichtspunkt ist „Miradouro de Santa Luzia“ in Alfama. Wir waren zum Sonnenaufgang hier und hatten den Aussichtspunkt auch fast für uns allein. Das lag sicherlich auch an Covid-19, aber auch ohne die Pandemie ist reichlich Platz.  Kleiner Tipp: Gebt den Namen bei Google Maps ein, zoomt ran und ihr findet ganz nah bei dem Namen ein Kamera-Zeichen mit „View Point“. Dort ist eine große Plattform, von der ihr den Sonnenaufgang über dem Meer und den Dächern Lissabons sehen könnt. Ein weiterer Aussichtspunkt, von dem ihr bei gutem Wetter auch die bekannte Brücke „Ponte 25 de Abril“ sehen könnt, ist „Miradouro da Graca“. Bei dem Aussichtspunkt ist auch eine Kirche „Igreja da Graca“, die ebenfalls einen Besuch wert ist. Lauft ihr von diesem Aussichtspunkt bergab, kommt ihr meist auch am Platz „Praca Dom Pedro IV“ vorbei. Von hier könnt ihr ganz entspannt die Einkaufsstraße entlang schlendern, oder ihr macht noch einem Abstecher zum „Elevador de Santa Justa“ (ebenfalls ein Aussichtspunkt, allerdings der etwas anderen Art). Folgt ihr jedoch der Einkaufsstraße, lauft ihr direkt auf das große Tor „Arco da Rua Augusta“ zu, mit dem angrenzenden Platz „Praca do Comercio“.  

Zwei weitere, bekanntere Spots in Lissabon

Die pinke Straße ist wohl vielen, die auf Instagram unterwegs sind, ein bekannt. Lange Zeit war die „Rua Nova do Carvalho“, besser bekannt als „the Pink street“, Teil des Armenviertels von Lissabon. Viele Bordelle und betrunkene Seemänner waren hier einst zu finden. Inzwischen sind in der Straße viele Bars und Restaurants und locken somit die Touristen an. Tagsüber ist die Straße meist sehr leer und ruhig. Die Straße wird erst abends zum Leben erweckt und spätestens ab Mitternacht ist die Straße voll mit Menschen, die draußen etwas trinken. 

Das perfekte Foto mit einer der alten Straßenbahnen in Lissabon zu schießen, ist im Gewusel der Stadt gar nicht mal so leicht. Daher suchen viele Reisende nach der alten Straßenbahn, die nur eine Straße hoch und runterfährt. Sie agiert quasi als Fahrstuhl vom unteren Teil der Stadt, in den oberen Teil. Zu finden ist diese Straßenbahn und somit auch der beliebte Fotospot bei Google Maps unter „Bica – Lg. Calhariz“. 

Meine liebsten Restaurants und Cafés in Lissabon

Lissabon hat kulinarisch wirklich viel zu bieten. Von traditionellen kleinen Restaurants bis hin zu hippen Cafés ist hier für jeden etwas dabei.

First things First! Wenn ihr in Lissabon seid, müsst ihr unbedingt Pastei de Nata probieren und das am besten nicht irgendwo, sondern da, wo sie wirklich gut sind: in der Manteigaria.  Ich ganz Portugal hatte ich keine besseren Pastei de Nata! 

Mein liebstes Frühstückscafé ist das „Fauna & Flora“ in Estrela. Nicht selten muss man hier anstehen und auf einen Tisch warten, aber das Warten lohnt sich. Ein weiteres gutes Frühstückscafé ist das Stanislav Café. Dieses liegt etwas nördlich der Einkaufsstraße, doch auch hier lohnt sich der etwas weitere Fußmarsch. 

Zum Abendbrot kann ich den „Time Out Market“ empfehlen. Der Time Out Market bietet eine Vielzahl an kleinen Ständen in einer großen Halle. Hier habt ihr die Wahl zwischen Burger, Pasta, Fisch und vielen weiteren Gerichten. Alle Gerichte sind aus hochwertigen Zutaten und jeden Cent wert! Essen könnt ihr entweder in der Halle selbst, oder ihr nehmt es mit zu euch ins AirBnb. Im Time Out Market findet ihr auch einen kleinen Stand von Manteigaria, falls ihr – wie ich – nicht genug von Pastei de Nata bekommen könnt. 

Falls sich euer Herz nach guter Pizza sehnt, kann ich euch die Pizzeria Mezzogiorno empfehlen. Wir haben uns hier, ebenfalls zum Mitnehmen, Pizza geholt. Die Pizza könnt ihr jedoch auch ganz entspannt im Innenhof essen. 

Ein weiteres Highlight war für mich der Abend in der PARK Bar. Die PARK Bar ist eine Open Air Bar auf einem Parkhaus. Bei guten Drinks könnt ihr zuschauen, wie die Sonne hinter der Brücke „Ponte 25 de Abril“ untergeht und sich der Himmel bei guten Bedingungen rosa färbt. 

Ausflugsziele in der Nähe von Lissabon

Bereits von Lissabon aus könnt ihr die große Jesus Satue sehen. Wenn ihr diese näher betrachten möchtet, müsst ihr die Ponte 25 de Abril überqueren. Direkt auf der anderen Seite der Brücke könnt ihr dann euer Auto parken und das Denkmal begutachten. Außerdem habt ihr von hier auch ein direktes Fotomotiv von der Brücke. 

Ein weiteres, sehr zu empfehlendes Ausflugsziel ist der westlichste Punkt vom europäischen Festland: Cabo da Roca. Hierfür solltet ihr einen Mietwagen haben, denn die Anfahrt wird ohne sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Vom Cabo da Roca könnt ihr noch einen Abstecher zu einem der atemberaubendsten Strände in Europa machen. Die Rede ist von keinem geringerem als „Praia da Ursa“. Der Strand erinnert mich sehr an Strände in Indonesien und ist mit seinen Felsformationen wirklich einzigartig. In meinem Blogbeitrag „Spätsommer in Ericeira“ findet ihr noch weitere Informationen zum schönsten Strand Europas. 

Was darf eurer Meinung nach nicht bei einem Lissabon Trip fehlen? Schreibt es gerne in die Kommentare. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebte Beiträge