Manzanillo-Palmen-Puerto-Viejo
Amerika, Travel

Guide für deine Reise nach Puerto Viejo, Costa Rica

Während der Großteil der Reisenden in Costa Rica direkt an die Pazifikküste im Westen des Landes fährt, empfehle ich dir unbedingt auch den entspannten Vibe in Puerto Viejo de Talamanca zu erleben und nicht nur den Westen des Landes zu erkunden. Denn Puerto Viejo ist umgeben von schönen Stränden, Korallenriffen und dschungelartigen Regenwäldern voll mit lauten Brüllaffen, Faultieren, Schlangen und anderen exotischen Tieren.

Dieser Guide zeigt dir was Puerto Viejo ausmacht und was du auf keinen Fall verpassen solltest. Ich bin mir sicher, dass auch du dich in diesem kleinen Ort an der Karibikküste Costa Ricas wohlfühlen wirst. 

Wo liegt Puerto Viejo de Talamanca?

Puerto Viejo de Talamanca liegt an der südlichsten Spitze der Kraibikregion von Costa Rica und ist meist der Ausgangspunkt für die Grenzüberquerung nach Panama. Wichtig: Es gibt einen weiteren Ort namens Puerto Viejo, der allerdings im Nordosten liegt und gerne mit Puerto Viejo im Südosten verwechselt wird – vor allem weil die Busse in beide Orten am gleichen Busbahnhof fahren. Deswegen am besten nach dem Bus nach Puerto Viejo de Talamanca fragen.

Das Fischerdorf gehört zu der Provinz Limón und liegt circa 20 Autominuten südlich von Cahuita.

Anreise | Wie komme ich nach Puerto Viejo?

Von San José kommend gibt es eine direkte Verbindung, was die Anreise wirklich sehr angenehm gestaltet. Der Bus fährt normalerweise alle 2 Stunden. Aufgrund von Corona wurden die Fahrtzeiten jedoch reduziert. Während meiner Reise fuhren die Busse um 08, 10, 14 und 16 Uhr. Informiere dich am besten vorab oder bringe etwas Zeit mit. 

Die Busse nach Puerto Viejo fahren vom Busbahnhof „Terminal Atlántico Norte“ in San José. Mit zwei Stopps in Limón und Cahuita benötigst du für die Anreise von San José ca. 4-5 Stunden und zahlst rund 7 €.

Von Frankfurt (DE) gibt es Direktflüge nach San José (CR). Wir haben für unseren Flug 350 € One Way gezahlt. Vergleiche auf jeden Fall rechtzeitig die Flugpreise, damit du ein gutes Angebot bekommst. Ich vergleiche meist über Skyscanner oder Opodo.

Beste Reisezeit für Puerto Viejo

Bezüglich der Reisezeit solltest du beachten, dass sich diese etwas von der Reisezeit der Pazifikküste von Costa Rica unterscheidet. In der Karibik regnet es generell etwas mehr. Vor allem von Dezember bis Februar gibt es viele und starke Regenfälle. Die Regenfälle sorgen zwar dafür, dass die Umgebung noch viel grüner wird, jedoch kannst du bei dem Regen kaum das Haus verlassen. September und Oktober gelten in Puerto Viejo, laut den Einheimischen, als die schönsten Monate, denn es ist in der Regel trocken und sonnig. Der September hatte während bisherigen meines Aufenthalts vereinzelt Regentage und des öfteren bewölkte Tage. Daher kann ich die These, dass der September mit der schönste Monat ist bisher noch nicht bestätigen. Der Monat mit der meisten Sonne war zu meiner Reisezeit jedoch der Juni – ob das nun ein Glücksgriff war, oder immer so ist, kann ich nicht sagen.

Puerto Viejo Sehenswürdigkeiten | Was du in und um Puerto Viejo unternehmen kannst

Surfen

Den entspannten Vibe verdankt Puerto Viejo unter anderem auch der Surfgemeinschaft. Mit einem der größten Point-Breaks der Küste ist Puerto Viejo ein richtiges Surferparadies. Denn neben dem bekannten Spot „Salsa Brava“, kann auch noch am Playa Cocles, Playa Grande, Playa Negra und in Punta Uva gesurft werden. 

Salsa Brava ist allerdings nur was für richtige Profis. Denn das Riff hat es in sich und wer nicht 100 Prozent weiß, was er macht, läuft Gefahr auf das scharfe Riff gedrückt zu werden. Wer bereits surfen kann, aber einen Beachbreak bevorzugt, ist am Playa Cocles richtig. Hier können die Wellen auch sehr hoch werden. Bei kleinem Swell bietet der Strand allerdings auch gute Bedingungen für Anfänger oder Intermediates. Allerdings Vorsicht mit der Strömung – die ist hier fast jeden Tag sehr stark. Wenn es in Cocles oder Salsa Brava richtig groß ist, sollen die Spots Punta Uva und Playa Grande gut laufen, denn dort sind dann eher kleinere Wellen. Zudem eignet sich an einigen Tagen Playa Negra gut für Anfänger.

Für die höchsten Wellen kommst du am besten zwischen November und März. Auch im Juni und Juli könntest du Glück haben und einen guten Swell abbekommen.

Beach Hopping – Mit dem Fahrrad nach Manzanillo

Ein beliebter Zeitvertreib in Puerto Viejo ist das Fahrradfahren. Hier gibt es an jeder Ecke einen Verleih und du wirst auch sehr viele Einheimische auf dem Fahrrad entdecken. Das Ausleihen eines Fahrrades kostet ca. 5 € pro Tag. 

Die schönste Strecke führt von Puerto Viejo nach Manzanillo. Rund 13 km führt die Straße an der Küste entlang und du kannst an zahlreichen Stränden stoppen. Dabei ist einer schöner als der andere. Es ist eine sehr leichte Strecke, da sie fast ebenerdig ist und keine großen Hügel aufweist. Zudem fährst du die ganze Zeit auf asphaltierter Straße. 

Während du die 13 km entlang der Küste fährst, schau unbedingt auch mal nach oben. Denn nicht selten kannst du ein Faultier oder Tukane im Baum entdecken. 

Die Strände, die du auf dem Weg ansteuern kannst, sind folgende:

  1. Playa Cocles
  2. Playa Chiquita
  3. Punta Uva
  4. Playa Manzanillo (inklusive Schiffswrack)
Gandoca Manzanillo National Wildlife Refuge

Du kannst deine Fahrradtour auch mit einem Besuch im Nationalpark von Manzanillo verbinden. Neben wunderschönen Strandabschnitten findest du hier auch mit etwas Glück Schlangen, bunte Frösche, unterschiedlichste Vögel und vieles mehr. Wenn du das Sichten von Tieren nicht dem Zufall überlassen möchtest, nimm am besten einen Guide in Anspruch und lass dich durch die den Dschungel leiten. 

Der Eintritt ist frei, es wird lediglich um eine kleine Spende gebeten.

Ausflug in den Cahuita National Park

Ein weiterer Nationalpark in der Nähe von Puerto Viejo ist der in Cahuita. Mein absoluter Liebling unter den Nationalparks in Costa Rica (in denen ich bisher war). Den Park erreichst du nach 20 Minuten mit dem Bus. Die Fahrt dorthin kostet rund 1 €. Auch hier musst du keinen Eintritt zahlen, denn es wird wieder nur nach einer Spende gefragt. 

Der Cahuita Nationalpark ist riesig und du kannst neben den üblich verdächtigen (Schlangen, Affen, Vögel) auch Waschbären und Krokodile sehen. Neben einer Wanderung durch den Nationalpark kannst du auch schnorcheln gehen und die unglaubliche Unterwasserwelt erkunden. Auf jeden Fall solltest du Schwimmsachen mitnehmen, denn hier ist das Wasser so schön Türkis, dass du mit Sicherheit schwimmen gehen möchtest. 

Erkunde Wasserfälle

In Puerto Viejo und Umgebung sind auch einige Wasserfälle zu finden. Die mir bekannten sind in BriBrí und auf dem Weg nach BriBrí. BriBrí liegt etwas weiter im Inland und ist auch mit dem Bus zu erreichen. Wenn du in BriBrí angekommen bist, laufe einfach der Straße direkt links neben der Bushaltestelle entlang. Nach einer kleinen Weile gelangst du zu einer Abzweigung an der du dich rechts halten musst – am Fluss entlang. Es ist nicht ganz so einfach den Wasserfall zu finden, aber meist kommen dir ein paar Einheimische entgegen, die dir die Richtung zeigen können. 

Unterkünfte

Bevor wir unser Haus gemietet haben, haben wir in 3 unterschiedlichen Unterkünften übernachtet:

  1. Hotel Pura Vida > Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad für ca. 15€ pro Person pro Nacht. Das Hotel ist sehr ruhig und komfortabel. Gelegen im Herzen des Ortes, hast du es nicht weit zu den Restaurants und Bars. Es ist dennoch sehr ruhig und vor allem sauber und gepflegt.
  2. CariBlue Beach and Jungle Resort > Doppelzimmer für ca. 35 € pro Person pro Nacht. Wer etwas mehr Hotelfeeling sucht, ist hier gut aufgehoben. Gelegen direkt am Playa Cocles hat das Resort außerdem die perfekte Lage für ausgiebige Strandtage, Surfsessions oder eine etwas kürzere Radtour nach Manzanillo. Im Preis ist meist das Frühstück inklusive und der Gemeinschaftspool lädt zum Sonnen und Baden ein.
  3. Hostal Cecilia > Doppelzimmer mit eigenem Bad für ca. 12 € pro Person pro Nacht. Wer lediglich etwas zum Schlafen sucht und nicht viel Wert auf Gemütlichkeit legt, ist im Hostal Cecila richtig. Die Besitzerin Cecilia macht jedoch die etwas kahl gestalteten Zimmer mit ihrer herzlichen Art wieder weg. Zudem haben wir durch Cecilia ein Haus gefunden, welches wir für einen längeren Zeitraum gemietet haben.

Restaurants und Cafés

Wenn du genauso gerne isst, wie ich, dann schau dir unbedingt meinen Blogbeitrag zu den kulinarischen Highlights in Puerto Viejo an.

Ich hoffe dir hat dieser kurze Guide gefallen. Ich empfehle dir eindringlich Puerto Viejo nicht auszulassen, wenn du durch Costa Rica reist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebte Beiträge