Streets-of-puerto-viejo
Wo ist Berit?

Monatsrückblick Juni 21 – Costa Rica

Am 27. Mai 2021 ging es los: Meine Reise nach Costa Rica. Der erste Stopp war Puerto Viejo de Talamanca im Süden Costa Ricas. Inzwischen haben wir Anfang Juli und etwas mehr als der erste Monat ist um. Daher folgt jetzt ein kurzes Update:

Dronenbild-playa-punta-uva-puerto-viejo-costa-rica

Wo bin ich aktuell? 

Aktuell bin ich noch in Puerto Viejo de Talamanca. Das ist ein kleiner Ort im Süden Costa Ricas und zudem ist dieser Ort auch sehr nach der Grenze zu Panama.

Welche Orte habe ich bereist? 

Bisher habe ich tatsächlich noch nicht viele Orte gesehen, denn wir sind direkt von San José nach Puerto Viejo gefahren. Somit war ich eine Nacht in San José und bin seitdem in Puerto Viejo, was inzwischen schon fast 6 Wochen sind. Allerdings haben wir um Puerto Viejo herum einiges erkundet.

Highlights

Ein Highlight war definitiv der Ausflug nach BriBrí zum Wasserfall, denn ich liebe kleine Abendteuer. Die lockern den Alltag so schön auf und zudem waren wir ganz alleine dort. Das bin ich von anderen Reisen und Wasserfällen gar nicht gewohnt. 

Ein weiteres Highlight war, dass ich nach einem ¾ Jahr endlich wieder surfen war. Zugegeben, es hat etwas gedauert, bis ich aufs Board bin, aber es macht nach wie vor so viel Spaß und ich freue mich total jetzt wieder öfter surfen zu können. 

Das größte Highlight ist aber glaube ich viel mehr, dass wir hier in Puerto Viejo richtig angekommen sind. Anfangs haben wir uns etwas schwergetan, da wir ja eigentlich gar nicht lange bleiben wollten. Nach einer Woche und der Entscheidung, dass wir erstmal ein bisschen hierbleiben, sind wir dann auch endlich angekommen und in unser eigenes kleines Reich gezogen. Seitdem verlängern wir andauernd die Miete, weil wir noch nicht gehen wollen. Es ist aber auch einfach ein so schönes Gefühl sich auszukennen, heimisch zu fühlen, 5 Minuten zum Strand zu brauchen, 10 Minuten in die Ortschaft und auch eine kleine Routine entwickelt zu haben. 

Downer 

Da brauche ich gar nicht lange überlegen, denn wir wurden bestohlen. Genauer gesagt, wurden 3 Paar Schuhe (2x Sportschuhe und meine Adiletten) nachts von unserer Veranda geklaut. Der materielle Wert spielt dabei keine wirkliche Rolle, sondern viel mehr das Gefühl, dass jemand nachts auf unserem Grundstück und vor unserer Haustür war. Jemand, der dort eigentlich gar nicht sein sollte, denn unser Grundstück ist komplett eingezäunt, das Eingangstor ist hoch und eigentlich nicht so einfach zu überqueren. Allerdings gibt es derzeit ein Loch im Zaun, wodurch der oder die Dieb/in womöglich geschlüpft sein könnte, aber dafür müsste er/sie im Hostel auf dem Nachbarsgrundstück wohnen oder zumindest von dort gekommen sein. Wie du merkst, das Mysterium um unsere Schuhe ist noch nicht geklärt und wird sich wahrscheinlich auch nicht klären.

Neu auf meinem Blog

Bisher ist noch nicht großartig viel Neues zu meinen bereits bestehenden Blogbeiträgen gekommen, denn ich war ziemlich faul. Einen neuen Beitrag gibt es dennoch, und zwar einen über Peru. In Peru war ich 2016 für 5 Wochen mit dem Rucksack unterwegs und es war bisher eine der schönsten Reisen. Peru ist so ein faszinierendes Land, welches wirklich unglaublich abwechslungsreich ist. Falls du also gerade deine Peru-Reise planst oder einfach ein paar Eindrücke haben möchtest, schau gerne in meinem neusten Blogbeitrag vorbei. 

Pläne für den nächsten Monat

Pläne für den nächsten Monat haben wir noch nicht bzw. keine konkreten. Unser Haus haben wir nicht noch einmal verlängert. Unser Visum ist auch noch gut 1,5 Monate gültig und daher haben wir keine Eile uns um die Ausreise zu kümmern. Was aber eigentlich schon feststeht ist, dass es nicht wie geplant nach Panama geht, sondern eher nach Mexiko. Das hat mehrere Gründe:

  1. Haben wir einige Reisende getroffen, die bereits in Panama waren und es als sehr dreckig und vermüllt beschrieben haben und zudem sagten, dass es im Vergleich zu Costa Rica viel weniger zu erkunden gibt und demnach schnell langweilig wird.
  2. Wir benötigen einen PCR-Test und ein Ausreiseticket (aktuell kommt man nur mit einem Flug aus dem Land), welches mit hohen Kosten verbunden ist, denn allein der PCR-Test kostet hier 140$. 
  3. Die Unterkünfte, die in Panama zur Auswahl stehen, sind meist sehr teuer und das Internet soll teilweise sehr schlecht sein. Für meinen Job benötige ich jedoch sehr gutes Internet. 
  4. Mexiko ist um einiges günstiger als Costa Rica und Panama.

Außerdem haben wir uns entschieden noch etwas von der Pazifikküste in Costa Rica zu erkunden. Der erste Stopp wird wohl Uvita sein. Uvita liegt eigentlich komplett auf der gegenüberliegenden Seite von Puerto Viejo. Leider kann man aber nicht quer fahren, sondern muss erst nach San José und dann wieder runter in den Süden. 

Falls du regelmäßig wissen möchtest, wie mein Leben in Costa Rica ist, schau bei Instagram vorbei. Dort findest du täglich Updates zu meinem Leben auf Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebte Beiträge