mexico-mi-amor
Amerika, Travel

Mexiko Rundreise: wertvolle Tipps, Erfahrungen und allgemeine Infos

Eine Rundreise durch Mexiko ist vielfältig: vom Schwimmen im glasklaren türkisenen Wasser, über unterirdische Cenoten, dem Erkunden von Maya Tempeln, Spaziergänge durch bunte Gassen alter Kolonialstädte, bis hin zu Streetfood Ständen mit Tacos für 30 Cent und einem Paradies für Surfer. Auf meiner Reise quer durch Mexiko konnte ich viele Tipps für dich und deine Reise nach Mexiko sammeln.

Mexiko ist ein unglaublich großes Land und die einzelnen Regionen können nicht unterschiedlicher sein. Damit du für deinen Urlaub erst einmal einen groben Überblick bekommst, habe ich dir in diesem Blogbeitrag die Basics vom Land und meine Reiseroute zusammengefasst. In weiteren Blogbeiträgen kannst du dir dann gezielte Informationen und Tipps für einzelne Orte holen.

Basics

Mexiko liegt mit einer Fläche von ca. 1.972.000 km2 auf dem amerikanischen Kontinent: 88 Prozent des Landes werden dem nordamerikanischen Kontinent zugerechnet, während der Rest zu Mittelamerika gezählt wird. Das Land ist einer der größten Staaten Amerikas. Zudem ist es eines der größten und artenreichsten Länder dieser Erde. Das liegt an der vielseitigen Geografie und den abwechslungsreichen klimatischen Verhältnissen. 

Mexiko bildet den Übergang von Nord- und Mittelamerika und ist von zwei Weltmeeren umgeben: Dem Pazifik und dem Golf von Mexiko. Im Norden ist die Grenze zu den Vereinigten Staaten zu finden. Im Süden grenzt Mexiko an Guatemala und Belize.

In Mexiko wird spanisch gesprochen und ich empfehle jedem zumindest die Basics der Sprache zu beherrschen, denn Englisch ist dort eher weniger vertreten (außer in den Touristenhochburgen Yucatan und Quintana Roo). Außerdem solltest du einen Adapter für die Steckdosen einpacken, damit du deine Geräte aufladen kannst.

Beste Reisezeit für Mexiko

Die Hauptsaison in Mexiko beginnt November und geht bis Mai. In diesen Monaten ist es sehr trocken. Die Hauptregenzeit für Mexiko ist demnach in den Monaten von Mai bis November. Dabei sind die Nächte im Hochland (z.B. Chiapas) sehr kühl. Die Küsten in Yucatan sind hingegen auch in der Regenzeit sehr heiß, aber deutlich schwüler als während der Hauptsaison. Zudem ist zu bedenken, dass von Juni bis November Hurrikane Saison ist und es häufiger zu heftigen Regenschauern kommen kann.

Durch den Klimawandel verschieben sich die Zeiten etwas, daher kann man nie von der perfekten Reisezeit sprechen. Ich war zum Beispiel im August in Mexiko und hatte während der 4-wöchigen Rundreise nur zwei Regentage. 

Wie viel Zeit solltest du für Mexiko einplanen?

Generell bin ich ein Freund von längeren Reisen, gerade wenn es eine längere Anreise ist. Allerdings ist das nicht immer mit dem Job vereinbar. Da Mexiko wirklich groß ist, solltest du vorher genau überlegen, was du sehen möchtest. Als Mexiko Anfänge würde ich empfehlen mit Yucatan und Quintana Roo zu beginnen, denn hier kannst du wunderbar mit dem Bus oder Auto herumreisen und hast ein gutes Kontrastprogramm. Für Yucatan und Quintana Roo würde ich eine Reisedauer von rund 3 Wochen empfehlen, damit du in Ruhe alle Orte erkunden kannst.

Anreise Flug

Die einfachste Anreise nach Mexiko ist mit dem Flugzeug. Die Flugzeit von Deutschland beträgt ungefähr 12 Stunden, je nachdem zu welchem Flughafen in Mexiko du fliegst. Die wichtigsten Flughäfen für Touristen sind Mexiko-City und Cancun. In Deutschland findest du meist ab Frankfurt direkte Verbindungen in beide Städte.

Da wir nicht von Deutschland geflogen sind, kann ich dir nichts zu den aktuellen Flugpreisen sagen. Ich rate dir auch hier rechtzeitig die Flugpreise zu vergleichen, damit du ein günstiges Angebot findest. Zum Vergleichen der Preise nutze ich immer Skyscanner oder Opodo.

Visum für Mexiko

Für die Einreise in Mexiko benötigst du einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und du brauchst ein Weiterreiseticket (z.B. Rückflugticket, Busticket für die Landesgrenze, oder ähnliches). Zudem erhältst du vor der Immigration eine Touristenkarte (meist im Flugzeug), die du ausfüllen musst. Bei der Immigration wird diese dann geteilt, abgestempelt und einen Teil bekommst du zurück. Diesen musst du unbedingt aufbewahren, denn du musst diesen Teil bei der Ausreise wieder abgegeben. 

Als Tourist erhältst du ein „Visa on arrival“. Das Visum ist ab Datum, welches auf dem Stempel auf der Touristenkarte steht, 180 Tage gültig. 

Transport

Das Straßen- und Busnetz ist in Mexiko super ausgebaut und somit kommst du problemlos von A nach B. 

Bus

Es gibt mehrere Busanbieter im Land, die dich mit gut ausgestatteten Bussen erster oder zweiter Klasse zur nächsten Stadt bringen. Es ist hier jedoch sinnvoll, die Tickets rechtzeitig zu buchen.

In Yucatan und Quintana Roo kannst du zum Beispiel mit den ADO Bussen fahren und diese bequem über eine APP buchen. Generell lohnt es sich die Tickets ein paar Tage vorher zu buchen, da beliebte Strecken (z.B. Tulum nach Cancun) zu Hochzeiten schnell ausgebucht sind. Sehr verwundert war ich darüber, dass die Busse auch tatsächlich pünktlich losfahren. Das war ich aus anderen lateinamerikanischen Ländern gar nicht gewohnt. 

Mexiko mit Mietwagen

Die Preise für Mietwagen in Mexiko sind meist teurer als in Europa oder den USA. Daher würde ich es von deiner Route und der Anzahl der Mitreisenden abhängig machen, ob sich ein Mietwagen lohnt. Für das Mieten eines Autos benötigst du lediglich einen gültigen Führerschein (ich empfehle auch einen internationalen Führerschein einzupacken), eine Kreditkarte und deinen Reisepass. Sehr zu empfehlen ist eine Vollkaskoversicherung und eine Versicherung gegen Diebstahl oder Einbruch. 

Mietwagen sind vor allem in Yucatan und Quintana Roo sehr beliebt, da sie mehr Flexibiltät bieten. Allerdings solltest du bei der Entscheidung ob Bus oder Auto mit einkalkulieren, dass es viele Mautstraßen gibt und die Entfernungen echt nicht zu unterschätzen sind. Plus, je weiter du in den Süden reist, desto schlechter werden die Straßen.

Entscheidest du dich für einen Mietwagen, würde ich diesen vorab buchen. Vergleiche hierfür am besten, wie auch bei Flügen, die Preise. So kannst du das beste Angebot für dich finden. Hierfür verwende ich meist billiger-mietwagen.de.

Minibusse (Collectivos)

Collectivos sind die Bezeichnung für kleine Busse. Diese sind super hilfreich für kürzere Strecken. Die Minibusse sind sehr preiswert und schmeißen dich dort raus, wo du „stopp“ rufst. Einziger Nachteil: Sie fahren erst los, wenn der Bus voll ist. 

Kosten

Auch hier kommt es darauf an, wo du dich in Mexiko aufhältst und wie du reist. Gerade Yucatan und Quintana Roo sind teurer als zum Beispiel die Pazifikküste. Generell sei gesagt, dass Mexiko billiger als Deutschland aber teurer als Thailand ist. Für Unterkünfte kannst du ungefähr mit 10 – 25 € rechnen. In der Hauptsaison um Weihnachten und Ostern herum sind die Preise am höchsten und du musst du mit ausgebuchten Hotels rechen. 

Auch beim Essen kommt es darauf an, wo und was du isst. In Mexiko-Stadt haben wir beispielsweise richtig gute Tacos für 30 Cent pro Taco gegessen. In Yucatan zahlst du hingegen deutlich mehr. 

Gezahlt wird in Mexiko in Pesos. Vereinzelnd kannst du auch mit Dollar oder Kreditkarte zahlen, jedoch empfehle ich immer ein paar Pesos dabei zu haben. Während meiner Reise lag der Wechselkurs bei 1 € zu 23 Pesos.

Sicherheit in Mexiko: Wie gefährlich ist Mexiko?

Neben Kolumbien war Mexiko ein weiteres Land, bei dem Freunde und Familie wegen meiner Sicherheit besorgt waren und auch in den Medien wird vor Drogenkriegen, Entführungen, Vergewaltigungen und Schießereien gewarnt. Ich habe während meiner Reise keine persönlichen negativen Erfahrungen gemacht, aber auch das ein oder andere vor Ort gehört. Daher mein Tipp für dich: Mach dir selbst ein Bild, sprich mit Bekannten, die schon einmal in Mexiko waren und wenn du vor Ort bist mit Einheimischen. Von dem was ich gehört habe, solltest du die Gebiete nahe der amerikanischen Grenze meiden, da dort wirklich Drogenkriege herrschen. Zudem soll es aktuell auch im Süden und des Landes sehr gefährlich sein. Prüfe daher lieber einmal mehr, in welche Regionen Mexikos du reisen kannst und meide die Regionen, die als gefährlich eingestuft werden. 

Die Touristenhochburgen in Yucatan und Quintana Roo sind größtenteils sicher. Allerdings habe ich auch hier gerade in Bezug auf Tulum gehört, dass du auch hier mit zur falschen Zeit am falschen Ort sein kannst, denn die Kartelle sind aktuell sehr „aktiv“. 

Reiseroute

Wir waren mit dem Bus und Flugzeug unterwegs. Leider haben wir in Mexiko häufiger das Flugzeug genutzt als geplant. Aber aufgrund der Entfernung und der Buspreise hatten wir teilweise keine andere Wahl. Zum Beispiel sind wir von Cancun nach Mexiko-Stadt geflogen, da der Bus für 80 € rund 30 Stunden gebraucht hätte und der Flug für 30 € uns innerhalb 1,5 Stunden befördert hat. 

Von Costa Rica kommend, sind wir in Cancun gelandet und direkt weiter nach Mérida gefahren. Mérida ist mit mein Highlight Mexiko und ich kann diese Kolonialstadt nur jedem ans Herz legen. Von Mérida ging es weiter nach Bacalar. Bacalar ist bekannt für die blaue Lagune. Der nächste Stopp war dann Tulum, wo wir eine Woche verweilten, bevor es weiter auf die Insel Holbox ging. Neben Mérida ist Isla Holbox mein Favorit, aber Inseln sind auch einfach mein Ding. Im Anschluss haben wir dann von Cancun das Flugzeug nach Mexiko-Stadt genommen. Hier blieben wir 3 Nächte und sind jeden Tag durch diese unglaublich schöne Stadt gelaufen. Besonders Roma Norte und Condessa kann ich sehr empfehlen, aber dazu in einem gesonderten Blogbeitrag mehr. Von Mexiko-Stadt führte unsere Rundreise uns dann an den vorerst letzten Ort in Meiko: San Pancho & Playa Sayulita an der Pazifikküste. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebte Beiträge